Letzte Änderung: 29. April 2016

Doppelmasterprogramm „Rechtsvergleichende Studien zum deutschen, europäischen und chinesischen Recht“

Überblick > Flyer

Die Humboldt-Universität zu Berlin bietet seit dem Sommersemester 2014 jährlich fünf Studienplätze für ein Doppelmasterstudium in Zusammenarbeit mit der Tongji Universität Shanghai und der Universität Konstanz an. Dafür stehen zur Zeit fünf DAAD-Stipendien für den Auslandsaufenthalt zur Verfügung. Das Masterstudium wendet sich in erster Linie an Absolventen eines rechtswissenschaftlichen Studiums an einer deutschen Universität, ist aber auch offen für Studierende, die in anderen Fachrichtungen einen Bachelor erworben haben.  

Das Masterprogramm dauert maximal zwei Jahre und umfasst ein Auslandsjahr an der Tongji Universität Shanghai. Dabei können die Studierenden, die im Frühjahr am schriftlichen Staatsexamen teilnehmen, die „leere“ Phase bis zur mündlichen Prüfung sinnvoll überbrücken, indem sie bereits im Sommersemester das Doppelmaster-Studium aufnehmen und sich an der Tongji-Universität immatrikulieren. Die Immatrikulation erfolgt unter dem Vorbehalt, dass die Bewerber bis zum Beginn des Auslandsstudiums die Erste Juristische Prüfung bestanden haben. Dieser erste Studienabschnitt dient der gezielten Vorbereitung auf den im Wintersemester startenden einjährigen Gastaufenthalt in Shanghai und umfasst neben der Teilnahme am Fremdsprachigen Rechtsstudium (FRS) Chinesisch den Besuch einer dreiwöchigen Sommerschule, die im Sommersemester 2016 an der Universität Konstanz stattfindet. Wer bereits das Schwerpunktstudium in den Schwerpunkten 3 -7 absolviert hat, erhält dieses voll angerechnet. Darüber hinaus besteht für diejenigen Studierenden, die den schriftlichen Teil der 1. Prüfung abgelegt haben, die Möglichkeit, das Auslandsstudium in Shanghai als Schwerpunktstudium zu absolvieren. Auch für sie erfolgt die Immatrikulation unter dem Vorbehalt, dass sie den staatlichen Teil der Ersten Prüfung erfolgreich bestanden haben. 

An der Tongji Universität können die Studierenden zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen zum chinesischen Recht die erworbenen Grundkenntnisse der chinesischen Sprache ausbauen. Im Anschluss an das Auslandsjahr, in dem auch ein Praktikum absolviert werden kann, verfassen die Studierenden ihre Masterarbeit in englischer oder deutscher Sprache.

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Absolventen sowohl einen LL.M.-Titel der Tongji Universität Shanghai als auch der Humboldt-Universität zu Berlin. 

Internationales Wirtschaftsrecht an der Tongji Universität Shanghai

Während des Auslandsjahrs an der Tongji Universität müssen die Studierenden insgesamt 6 Pflichtveranstaltungen (Degree Courses) zum Chinesischen Recht belegen, u.a. Chinese Legal System, Economic Law, Company Law und Chinese Intellectual Property Law. Hinzukommen ein Sprachkurs, der sich über 2 Semester erstreckt, sowie 2 Pflichtkurse, die aus einem breiten Angebot von Lehrveranstaltungen zur chinesischen Geschichte und Kultur ausgewählt werden können. Im Rahmen des Vertiefungsstudiums müssen die Studierenden weitere 4 Veranstaltungen aus einem breiten Seminarangebot wählen, u.a. Chinese Competition Law, Contract Law, Arbitration Law, Financial and Taxation Law, International Technology Transfer and License Agreement, Copyright Law, Foreign Trade Law und International and Chinese Business Arbitration Law and Practice (Non Degree Courses). Veranstaltungen aus dem juristischen Studium in Deutschland können auf jeweils 2 Degree und Non-Degree Courses angerechnet werden.

 

Modulbeschreibungen und Studienverlaufspläne finden Sie im Anhang zur Studienordnung (120 LP). Bitte beachten Sie, dass inzwischen das Lehrangebot auf Veranstaltungen zum Internationalen  Recht und Wirtschaftsrecht zugeschnitten ist und zum Sommersemester 2015 eine geänderte Studien- und Prüfungsordnung in Kraft treten wird, die ebenfalls auf der Lehrstuhl-Website veröffentlicht ist.

 

 

 

1. Semester

(Sommersemester)
– HU Berlin –
Vorbereitung:
  • Spezialisierung (2 ausgewählte Lehrveranstaltungen aus dem Wahlpflichtprogramm der Schwerpunkte 3 – 7)* – 12 LP**
  • Fremdsprachiges Rechtsstudium (FRS) – 6 LP
  • Summer School – 12 LP
*   Studierende mit Erster Prüfung erhalten das Modul Spezialisierung angerechnet!
** 1 LP (= Leistungspunkt) umfasst einen workload von 30 Stunden

 

 

 

2. und 3. Semester

– Tongji University
Shanghai –

Pflichtveranstaltungen:

  • 6 Pflichtveranstaltungen zum Chinesischen Recht, u.a. Chinese Legal System, Economic Law, Company Law und
    Intellectual Property Law, Degree Courses je 6 LP    
  • Sprachkurs Chinesisch – 12 LP
  • 2 Wahlpflichtkurse zur chinesischen Geschichte und Kultur – je 6 LP

Vertiefungsstudium:

4 Kurse aus den Fächern Chinese Competition Law, Contract Law, Arbitration Law, Financial and Taxation Law, International

Technology Transfer an License Agreement, Copyright Law, Foreign Trade Law und International and Chinese Business Arbitration Law

and Practice, Non Degree Courses – je 6 LP    

 

Veranstaltungen aus dem juristischen Studium können je 2 Degree und Non-Degree Kurse, das Praktikum einen Kurs FRS und eine

Veranstaltung mit 6 LP aus dem Vertiefungsbereich ersetzen.


       

4. Semester

– HU Berlin –
  • Masterarbeit 27 LP
  • Mündliche Abschlussprüfung – 3 LP  


Modulbeschreibungen und Studienverlaufspläne finden Sie im Anhang zur Studienordnung.